Mediationsblog

Der Mediationsblog: Wissenswertes über Mediation und Streitbeilegung

In unserem Mediationsblog finden Sie Informationen und Neuigkeiten rund um die Themen Mediation und alternative Streitbeilegung.
3 Minuten Lesezeit (634 Worte)

Mit der LEAF Methode Konflikte lösen

Liebe Leserinnen und Leser!

Haben Sie schon einmal etwas von der LEAF Methode gehört? Dabei handelt es sich um eine Konfliktlösungsmethode, die sich insbesondere dazu eignet, Streitigkeiten und Zwist im Bereich der Arbeit zu bewältigen.

 

Und wenn wir darüber nachdenken, wie viel Zeit wir alle mit unserer Arbeit und natürlich den Vorgesetzten und Kollegen verbringen, ist auch klar, warum genau dort so viele Konflikte auftauchen. Studien belegen, dass etwa 85 % aller Arbeitnehmer bereits Bekanntschaft mit Konflikten am Arbeitsplatz gemacht haben. Durchschnittlich beschäftigen sich Mitarbeiter pro Woche 2,8 Stunden mit Ärger, Streit und Zank. Dies zehrt natürlich an der Konzentration, setzt unter Druck und führt zu Stress.

Die LEAF Methode empfiehlt sich deshalb insbesondere im Beruf, um zwischenmenschliche Konflikte effizient und schnell zu lösen. Entwickelt wurde sie übrigens vom Anthropologen und Konfliktlösungsberater Jeremy Pollack zur schnellen Deeskalation von Konflikten am Arbeitsplatz.

 

Die vier Elemente der LEAF Methode

LEAF ist ein Akronym der englischen Begriffe „Listen, Empathize, Apologize“ und „Fix“. Erlernen Menschen diese Punkte in Konfliktsituationen anzuwenden, können sie ihr Wohlbefinden steigern und ihre Kompetenz in Konflikten optimieren. Dies wirkt sich dann auch positiv auf andere Konfliktbeteiligte aus. Im beruflichen Bereich profitieren auch die Geschäftsergebnisse des Arbeitgebers von der LEAF Methode, da Konflikte deutlich schneller beigelegt werden und die Produktivität der Mitarbeiter weniger Einbußen erfährt.

  1. Aktives Zuhören (Listen)

    Konflikte entstehen oft deshalb, weil es mindestens einer Partei an sozialen Kompetenzen mangelt. Durch die LEAF Methode sollen diese Kompetenzen gestärkt werden, weshalb zunächst auf das aktive Zuhören zurückgegriffen werden sollte. Der jeweils anderen Konfliktpartei soll ermöglicht werden, auszureden und sich zu erklären. Beide Parteien sollen sich aufmerksam zuhören und nicht Verstandenes durch Fragen klären. Hier soll das Gefühl von echtem Interesse aufkommen.

  1. Empathie (Empathize)

    Die Konfliktparteien sollten versuchen, sich in den jeweils anderen hineinzuversetzen und Mitgefühl füreinander zu entwickeln. Dadurch wird klar, dass niemand dem anderen bewusst schaden möchte, aber in seiner eigenen Perspektive treffende Gründe für sein Verhalten zu finden sein können. Diese Gründe zu erkennen hilft dabei, den jeweils anderen besser zu verstehen. Dies kann eine Konfliktsituation deutlich entspannen.

  1. Entschuldigung (Apologize)

    Nach den klärenden Worten kann eine Entschuldigung dazu beitragen, dass der jeweils andere sich ernst genommen fühlt. Wer einen Fehler gemacht hat, sollte auch dazu stehen. Eine Entschuldigung zeigt, dass man Verantwortung für sein eigenes Verhalten übernimmt. Wichtig ist, sich ehrlich zu entschuldigen. Geschieht dies nur halbherzig, wird die Entschuldigung nicht als glaubwürdig wahrgenommen, was den Konflikt erneut anfachen kann.

  1. Wiedergutmachung (Fix)

    Bei der anschließenden Problemlösung sollte Wiedergutmachung für Fehler angezeigt werden. Hier gilt es, Kompromisse zu schließen oder Lösungen vorzuschlagen. Außerdem kann unterstrichen werden, dass man auch zukünftig bemüht sein möchte, möglichst keine Konflikte mehr zu verursachen.

 

Die LEAF Methode schult nicht nur soziale Kompetenzen, sondern verhilft auch zu mehr Einfühlungsvermögen. Es geht um die Ausübung einer gesunden Selbstkritik und darum, Verantwortung für das eigene Verhalten zu übernehmen. Die Methode unterstützt dabei, aktiv zur Problemlösung beizutragen, wenn man einen Fehler gemacht hat.

 

Vorteile der LEAF Methode

Werden im beruflichen Bereich Konflikte mit der LEAF Methode gelöst, können sich alle wieder auf ihre Arbeit konzentrieren. Konflikttypisch starke Emotionen rücken wieder in den Hintergrund. Der Ärger, den man vor ein paar Minuten noch empfunden hat, verpufft.

Durch die LEAF Methode lernen alle leichter, sich in andere hineinzuversetzen und Verständnis zu entwickeln. Der strukturiere Ablauf ermöglicht eine Fokussierung auf das eigentliche Problem und nicht auf Emotionen, was eine gemeinsame Lösung erleichtert.

Natürlich kann die Anwendung der LEAF Methode auch im Privatleben Vorteile bieten und durch die schnelle Möglichkeit der Konfliktlösung für Wohlbefinden sorgen und die Lebensqualität erhöhen.

Im Fazit betrachtet denke ich, dass die LEAF Methode zwar sicherlich nicht alle Konflikte lösen kann, es aber durchaus empfehlenswert sein kann, die Abläufe für den nächsten potenziellen Streit im Hinterkopf zu behalten.

Bis zum nächsten Mal und bleiben Sie wohlauf!

Ihr Frank Hartung

Schweigen ist Silber – Reden ist Gold!

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.streitvermittler-mediator.de/

© 2022 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft, Nachbarschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03

Please publish modules in offcanvas position.