Glossar Mediation

Verantwortung

Begriff Definition
Verantwortung

Verantwortung kann als die Pflicht oder Verpflichtung definiert werden, für seine Handlungen, Entscheidungen und Konsequenzen verantwortlich zu sein. Es bedeutet, die Konsequenzen für unsere Taten zu tragen und die Verantwortung für unser Leben und unser Handeln zu übernehmen. Es ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Existenz und spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung unseres Charakters und unserer Beziehungen zu anderen.

Verantwortung kann auf verschiedene Arten und in verschiedenen Kontexten betrachtet werden:

Persönliche Verantwortung
Persönliche Verantwortung bezieht sich auf die Verantwortung, die wir für unser eigenes Leben und unsere eigenen Handlungen tragen. Es umfasst die Entscheidungen, die wir treffen, die Ziele, die wir uns setzen, und die Konsequenzen, die wir tragen müssen. Persönliche Verantwortung ist wichtig, um ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen. Wenn wir die Verantwortung für unser Leben übernehmen, können wir unsere Ziele erreichen und unsere Träume verwirklichen.

Berufliche Verantwortung
Berufliche Verantwortung bezieht sich auf die Verantwortung, die wir in unserem Beruf oder unserer Karriere tragen. Sie umfasst die Erfüllung unserer Aufgaben und Verpflichtungen gegenüber unserem Arbeitgeber, unseren Kollegen und Kunden. Berufliche Verantwortung ist wichtig, um erfolgreich und respektiert in unserem Beruf zu sein. Wenn wir unsere Aufgaben gewissenhaft erfüllen und unsere Verantwortung wahrnehmen, können wir uns beruflich weiterentwickeln und ein positives Arbeitsumfeld schaffen.

Soziale Verantwortung
Soziale Verantwortung bezieht sich auf die Verantwortung, die wir gegenüber unserer Gesellschaft und der Umwelt tragen. Sie umfasst die Achtung der Rechte und Bedürfnisse anderer, die Unterstützung von gemeinnützigen Organisationen und die Schonung der natürlichen Ressourcen. Soziale Verantwortung ist wichtig, um eine gerechte und nachhaltige Gesellschaft aufzubauen. Wenn wir uns für das Gemeinwohl einsetzen und unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt wahrnehmen, können wir dazu beitragen, eine bessere Welt für uns und zukünftige Generationen zu schaffen.

Moralische Verantwortung
Moralische Verantwortung bezieht sich auf die Verantwortung, die wir haben, um ethische Prinzipien und Werte zu respektieren und zu fördern. Sie umfasst die Achtung der Rechte anderer, die Vermeidung von Schaden und die Förderung des Guten. Moralische Verantwortung ist wichtig, um ein gutes und anständiges Leben zu führen. Wenn wir uns an moralische Grundsätze halten und unsere Verantwortung gegenüber anderen wahrnehmen, können wir dazu beitragen, eine bessere Gesellschaft aufzubauen.

Verantwortung in der Mediation

In der spielt die Verantwortung eine entscheidende Rolle, da sie die Grundlage für eine konstruktive und nachhaltige Konfliktlösung bildet:

Verantwortung der Konfliktparteien
In der Mediation tragen die Konfliktparteien eine hohe Verantwortung für den Erfolg des Verfahrens. Sie sind nicht nur für die Klärung des Konflikts und die Erarbeitung einer Lösung verantwortlich, sondern auch für die Einhaltung der vereinbarten Regeln und den respektvollen Umgang miteinander. Dies erfordert eine aktive Mitarbeit und die Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Verhalten und die eigenen Bedürfnisse zu übernehmen.

Verantwortung des Mediators
Auch der Mediator trägt eine große Verantwortung in der Mediation. Er ist dafür zuständig, den Prozess fair und neutral zu gestalten und die Kommunikation zwischen den Konfliktparteien zu fördern. Zudem ist er dafür verantwortlich, dass die Regeln und Prinzipien der Mediation eingehalten werden und die Konfliktparteien auf Augenhöhe miteinander kommunizieren können. Der Mediator muss dabei stets im Hinterkopf behalten, dass er keine Lösungen vorgeben oder Partei ergreifen darf, sondern lediglich als Vermittler und Moderator agiert.

Verantwortung für die Lösung
Die Verantwortung für die Lösung des Konflikts liegt letztendlich bei den Konfliktparteien. Der Mediator kann lediglich den Prozess begleiten und unterstützen, aber die eigentliche Entscheidung über die Lösung des Konflikts liegt bei den Beteiligten. Sie müssen gemeinsam eine Lösung erarbeiten, die für beide Seiten akzeptabel ist und die Bedürfnisse und Interessen beider Parteien berücksichtigt.

Beispiel
Zwei Nachbarn streiten sich über die Lautstärke der Musik. Sie haben bereits mehrere erfolglose Versuche unternommen, das Problem miteinander zu klären und sind nun bereit, eine Mediation in Anspruch zu nehmen. In der Mediation tragen beide Parteien die Verantwortung, respektvoll miteinander zu kommunizieren und ihre Bedürfnisse und Interessen offen zu äußern. Der Mediator unterstützt sie dabei, eine Lösung zu finden, die für beide Seiten akzeptabel ist. Am Ende des Prozesses sind die Nachbarn gemeinsam für die Einhaltung der vereinbarten Regeln und die Umsetzung der Lösung verantwortlich.

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03