Mediation in der Versicherungswirtschaft

Streitigkeiten um Beiträge, Zahlungen und die Abwicklung von Versicherungsschäden werden häufig vor Gericht ausgetragen. Derartige Zivilverfahren nehmen nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern kosten auch viel Geld für Anwälte und Gerichtskosten. Durch eine Mediation im Versicherungsbereich können zahlreiche Prozesse verhindert werden, die viel Zeit und zusätzliche Kosten bedeuten. Sie bietet Versicherten und Versicherungen gleichermaßen die Möglichkeit für ein gutes Klima. Versicherungskunden erwarten für ihre Beitragszahlung einen angemessenen Schutz vor Schäden und müssen ihrer Versicherungsgesellschaft vertrauen können. Den Versicherungsgesellschaften ist hingegen daran gelegen, ihre Versicherungskunden zu behalten.

Im Versicherungsbereich wird die Mediation beispielsweise für Konflikte zwischen dem Versicherer und seinem Kunden oder Außendienst sowie für Streitigkeiten zwischen Versicherungsunternehmen und anderen Vertragspartnern in Anspruch genommen.

Bei der Mediation im Versicherungsbereich fördert der als neutrale Dritte fungierende Mediator die Kommunikation zwischen den Parteien, damit diese eine Konfliktlösung erarbeiten können, mit der alle Parteien einverstanden sind. Eine Versicherung, die Streitigkeiten durch eine Mediation beilegt,  verliert deutlich weniger Kunden und Vertragspartner. Ganz im Gegenteil wirken sich die gütlichen Bemühungen positiv aus.

Mediation in der Kreditwirtschaft

Die Entwicklungen in der Finanz- und Kreditwirtschaft haben insbesondere in den letzten Jahren viel Potenzial für Konflikte entwickelt. Sowohl privat als auch geschäftlich kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit Banken und Finanzinstituten, bei der eine Mediation hilfreich sein kann. Sehr häufig bestehen Kommunikationsprobleme zwischen Kunden und Banken, die zu Missverständnissen und falschen Erwartungshaltungen führen. Eine Kreditmediation fördert das gegenseitige Verständnis durch die Versachlichung der Verhandlungen.

Bei einer unzureichenden Rentabilität eines Unternehmens kann der Mediator beispielsweise unterstützend bei der Suche nach zinsgünstigen Darlehen, Programmen für Zuschüsse und Förderungen sowie alternative Finanzkonzepte eingreifen. Fehlen dem Kreditnehmer Sicherheiten, kann in einer Kreditmediation auch die Möglichkeit von Haftungsfreistellungen oder Bürgschaftsprogrammen geprüft werden. Oft fehlt es Kreditnehmern und Unternehmen an Eigenkapital für eine Finanzierung. Im Rahmen der Mediation wird der Mediator dann weitere Finanzierungsquellen wie beispielsweise Leasing oder Factoring ansprechen.

Mediation in der Kredit- und VersicherungswirtschaftDurch eine Mediation in der Kreditwirtschaft werden festgefahrene und schwierige Verhandlungen zwischen dem Kreditnehmer und dem Kreditinstitut wieder aufgelockert und in Bewegung gebracht. Der Mediator hilft bei der Kommunikation mit der Bank, sodass zum Beispiel das Investitionsprojekt sowie der erwünschte Finanzbedarf erneut überprüft wird und wirtschaftlich sinnvolle Projekte realisiert werden können.

Auch bei einer Kreditablehnung kann eine Mediation noch sinnvoll sein. Auf ausdrücklichen Wunsch des Kreditnehmers kann der Mediator Rücksprache mit der ablehnenden Bank halten, um den Sachverhalt zu optimieren und neu zu verhandeln. Ansonsten arbeitet der Mediator grundsätzlich im Verborgenen, was insbesondere bei einer schwierigen Verhandlungs- und Finanzierungssituation von Vorteil ist. Die Hilfe des Mediators in der Kreditwirtschaft ist grundsätzlich diskret und vertraulich.

© 2019 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft, Nachbarschaft und Schule «   🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03