Glossar Mediation

Selbstreflexion

Begriff Definition
Selbstreflexion

Selbstreflexion ist ein wichtiger Begriff in der Psychologie und bezieht sich auf die Fähigkeit eines Individuums, sich selbst zu beobachten, zu analysieren und zu verstehen. Es beinhaltet die bewusste Auseinandersetzung mit den eigenen Gedanken, Gefühlen, Motivationen und Verhaltensweisen. Selbstreflexion ist ein kontinuierlicher Prozess, der es uns ermöglicht, uns selbst besser kennenzulernen, unsere Stärken und Schwächen zu erkennen und unser Verhalten gezielt zu verändern.

In der Mediation, einem Verfahren zur Konfliktlösung, spielt Selbstreflexion eine bedeutende Rolle. Sie ist ein zentraler Bestandteil des Mediationsprozesses und hilft den Konfliktparteien, ihre eigenen Standpunkte und die des Gegenübers besser zu verstehen. Durch Selbstreflexion können die Beteiligten ihre eigenen Bedürfnisse, Interessen und Emotionen erkennen und somit auch die des anderen besser nachvollziehen.

Im Rahmen der Mediation werden die Konfliktparteien dazu angehalten, sich selbst zu reflektieren und ihre eigenen Anteile an dem Konflikt zu analysieren. Dies kann dazu beitragen, dass sie sich bewusst werden, welche Faktoren zu dem Konflikt geführt haben und wie sie dazu beigetragen haben. Durch diese Erkenntnis können sie ihre eigenen Verhaltensweisen und Reaktionen überdenken und gegebenenfalls ändern.

Selbstreflexion in der Mediation fördert auch die Empathie und das Verständnis für die Perspektive des anderen. Indem die Konfliktparteien sich selbst reflektieren, sind sie in der Lage, sich in die Lage des anderen hineinzuversetzen und seine Sichtweise besser zu verstehen. Dies kann zu einer besseren Kommunikation und einem tieferen Verständnis zwischen den Parteien führen.

Darüber hinaus kann Selbstreflexion auch dazu beitragen, dass die Konfliktparteien Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen und sich aktiv an der Lösung des Konflikts beteiligen. Indem sie sich selbst reflektieren, können sie erkennen, welche Verhaltensweisen und Strategien in der Vergangenheit nicht erfolgreich waren und welche möglicherweise zu einer konstruktiven Lösung des Konflikts führen könnten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Selbstreflexion in der Mediation dazu beiträgt, dass die Konfliktparteien sich selbst und den anderen besser verstehen, Empathie und Verständnis aufbauen und aktiv an der Lösung des Konflikts mitwirken. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Mediationsprozesses und kann dazu beitragen, dass Konflikte auf eine konstruktive und nachhaltige Weise gelöst werden.

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03