Glossar Mediation

Kontrolle

Begriff Definition
Kontrolle

Kontrolle ist ein Begriff, der in verschiedenen Bereichen und Kontexten verwendet wird und im Allgemeinen die Überwachung oder Überprüfung von etwas oder jemandem bezeichnet. Es bezieht sich auf die Fähigkeit, eine Situation, ein Ereignis oder eine Handlung zu beeinflussen oder zu regeln. Kontrolle kann auch als Maßnahme zur Sicherstellung von Ordnung, Disziplin und Effizienz angesehen werden.

Kontrolle im Kontext emotionaler Gewalt
Im Kontext emotionaler Gewalt bezieht sich Kontrolle auf das Verhalten einer Person, die versucht, die Gedanken, Gefühle, Handlungen und Entscheidungen einer anderen Person zu kontrollieren. Dies kann in verschiedenen Formen auftreten, wie zum Beispiel durch Manipulation, Einschüchterung, Isolation, Schuldzuweisungen und Drohungen. Es ist eine Form von Machtmissbrauch, bei der die kontrollierende Person versucht, die Autonomie und Freiheit der anderen Person zu unterdrücken.

Auswirkungen
Die Auswirkungen von Kontrolle im Kontext emotionaler Gewalt können verheerend sein. Die kontrollierte Person fühlt sich oft hilflos, unsicher, ängstlich und unterdrückt. Sie kann Schwierigkeiten haben, eigene Entscheidungen zu treffen und ihre Bedürfnisse und Wünsche auszudrücken. Die ständige Überwachung und Kontrolle kann zu einem Gefühl der Gefangenschaft und des Verlusts der eigenen Identität führen.

Kontrolle als Manipulationswerkzeug
In vielen Fällen wird Kontrolle als Manipulationswerkzeug verwendet, um die kontrollierte Person zu beeinflussen und zu kontrollieren. Die kontrollierende Person nutzt oft die Schwächen, Unsicherheiten und Ängste der anderen Person aus, um sie zu manipulieren und zu kontrollieren. Dies kann dazu führen, dass die kontrollierte Person sich schuldig, minderwertig und abhängig fühlt.

Kontrolle als Mittel zur Aufrechterhaltung von Macht und Dominanz
In Beziehungen, in denen Kontrolle im Kontext emotionaler Gewalt vorhanden ist, ist es oft ein Mittel zur Aufrechterhaltung von Macht und Dominanz. Die kontrollierende Person versucht, die andere Person zu beherrschen und ihre Bedürfnisse und Wünsche zu unterdrücken. Dies kann zu einem Ungleichgewicht in der Beziehung führen und die kontrollierte Person in einer untergeordneten Position halten.

Kontrolle als Zeichen von Missbrauch
Kontrolle im Kontext emotionaler Gewalt ist ein Zeichen von Missbrauch. Es ist eine Form von Gewalt, die oft subtil und schwer zu erkennen ist, aber dennoch sehr schädlich sein kann. Es ist wichtig zu verstehen, dass keine Form von Kontrolle in einer gesunden Beziehung akzeptabel ist und dass es wichtig ist, Unterstützung und Hilfe zu suchen, wenn man sich in einer solchen Situation befindet.

Umgang mit Kontrolle
Der Umgang mit Kontrolle erfordert zunächst das Erkennen und Benennen der Situation, da kontrollierendes Verhalten oft subtil beginnt. Wichtig ist es, klare Grenzen zu setzen und diese auch zu kommunizieren. Um sich selbst zu schützen, sollte man auf die eigene Psyche achten und notfalls Distanz zur kontrollierenden Person schaffen sowie Unterstützung suchen. Es ist entscheidend, sich klarzumachen, dass man nicht für das Verhalten des anderen verantwortlich ist und keine Schuld trägt. Bei Bedarf sollte man sich Hilfe von außen holen, sei es durch das Gespräch mit vertrauten Personen oder durch professionelle Beratung und Therapie.

 

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03