Glossar Mediation

Streitkontinuum

Begriff Definition
Streitkontinuum

Das Streitkontinuum beschreibt den Prozess, wie aus einer anfänglichen Meinungsverschiedenheit ein Konflikt entstehen kann und sich dieser im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Es verdeutlicht, dass Streitigkeiten nicht nur aus einer einzigen Situation resultieren, sondern aus einer Reihe von Ereignissen, die zu einer Eskalation führen können. Das Streitkontinuum umfasst verschiedene Stufen, die von einer einfachen Auseinandersetzung bis hin zu einem offenen Konflikt reichen.

Das Streitkontinuum besteht aus fünf verschiedenen Stufen, die je nach Intensität und Dauer des Konflikts variieren können:

  • Stufe 1: Meinungsverschiedenheit
    Die erste Stufe des Streitkontinuums ist eine einfache Meinungsverschiedenheit. Hierbei haben zwei oder mehr Personen unterschiedliche Ansichten zu einem Thema, können jedoch noch sachlich und respektvoll miteinander kommunizieren.
    Ein Beispiel dafür könnte eine Diskussion über die beste Lösung für ein gemeinsames Projekt in der Arbeit sein.
  • Stufe 2: Spannung
    Wenn die Meinungsverschiedenheit nicht gelöst werden kann, kann es zu einer Spannung zwischen den beteiligten Parteien kommen. Diese Spannung äußert sich in einem unangenehmen Gefühl und einer gewissen Distanz zueinander.
    Ein Beispiel dafür könnte sein, dass sich zwei Freunde nicht einig sind, wohin sie gemeinsam in den Urlaub fahren möchten.
  • Stufe 3: Konflikt
    Wenn die Spannung weiter ansteigt und die Meinungsverschiedenheit nicht beigelegt werden kann, kann dies zu einem offenen Konflikt führen. Hierbei kommt es zu einer direkten Auseinandersetzung, bei der die beteiligten Parteien versuchen, ihre Interessen durchzusetzen.
    Ein Beispiel dafür könnte ein Streit zwischen Nachbarn über Lärmbelästigung sein.
  • Stufe 4: Eskalation
    Wenn der Konflikt nicht gelöst wird, kann es zu einer Eskalation kommen. Hierbei werden die Auseinandersetzungen immer heftiger und emotionaler. Die beteiligten Parteien greifen zu härteren Mitteln, um ihre Interessen durchzusetzen.
    Ein Beispiel dafür könnte ein Streit zwischen zwei Unternehmen sein, der zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung führt.
  • Stufe 5: Zerstörung
    Die letzte Stufe des Streitkontinuums ist die Zerstörung. Hierbei ist der Konflikt so eskaliert, dass er nicht mehr lösbar erscheint und eine der Parteien versucht, die andere zu zerstören. Dies kann sowohl physisch als auch psychisch erfolgen. Ein Beispiel dafür könnte ein langjähriger Streit zwischen Familienmitgliedern sein, der zu einem endgültigen Bruch führt.

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03