Glossar Mediation

Walt Disney Methode

Begriff Definition
Walt Disney Methode

Die Walt Disney Methode ist eine kreative Methode, die von dem berühmten Unternehmer und Filmemacher Walt Disney entwickelt wurde. Sie wird häufig in der Geschäftswelt und im Bereich der Problemlösung eingesetzt, um innovative Ideen zu entwickeln und diese erfolgreich umzusetzen. In diesem Text werden wir genauer auf die Bedeutung und Anwendung der Walt Disney Methode eingehen.

Entstehung und Hintergrund der Walt Disney Methode
Die Walt Disney Methode wurde von Walt Disney selbst entwickelt, um seine Ideen und Visionen in die Realität umzusetzen. Er war ein Meister der Kreativität und hat diese Methode erfolgreich in seinem Unternehmen, der Walt Disney Company, angewendet. Die Methode basiert auf dem Konzept der Drei-Rollen-Methode, bei der Disney drei verschiedene Rollen einnahm, um seine Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen.

  1. Die Rolle des Träumers
    Der Träumer ist die erste Rolle in der Walt Disney Methode. In dieser Rolle geht es darum, frei und ohne Einschränkungen zu denken. Der Fokus liegt auf der Ideenfindung und der Vorstellungskraft. Hier werden alle Ideen und Visionen gesammelt, ohne dass sie bewertet oder kritisiert werden. Der Träumer ist optimistisch und lässt seiner Fantasie freien Lauf. Es geht darum, die Grenzen des Denkens zu erweitern und neue Perspektiven zu entdecken.
  2. Die Rolle des Realisten
    Nachdem im Träumer-Modus viele Ideen gesammelt wurden, wechselt man in die Rolle des Realisten. Hier geht es darum, die Ideen zu konkretisieren und zu überprüfen, ob sie realisierbar sind. Der Realist betrachtet die Ideen aus einer praktischen Perspektive und überlegt, wie sie umgesetzt werden können. Es geht darum, die Ideen zu strukturieren und zu planen, um sie in die Realität umzusetzen.
  3. Die Rolle des Kritikers
    Zuletzt wechselt man in die Rolle des Kritikers. Hier werden die Ideen kritisch hinterfragt und bewertet. Der Kritiker betrachtet die Ideen aus einer skeptischen Perspektive und überprüft, ob sie wirklich umsetzbar sind. Es geht darum, Schwachstellen und Risiken zu identifizieren und mögliche Probleme zu lösen. Der Kritiker sorgt dafür, dass die Ideen realistisch und umsetzbar sind.

Die Verbindung der drei Rollen
Die Walt Disney Methode basiert auf der Idee, dass alle drei Rollen miteinander verbunden sind und sich gegenseitig ergänzen. Der Träumer sorgt für die Ideen, der Realist für die Umsetzung und der Kritiker für die Überprüfung und Verbesserung der Ideen. Durch den Wechsel zwischen den Rollen werden verschiedene Perspektiven eingenommen und somit ein ganzheitlicher Blick auf das Problem geworfen. Dies ermöglicht es, innovative und realisierbare Lösungen zu finden.

Die Anwendung der Walt Disney Methode
Die Walt Disney Methode kann auf verschiedene Weisen angewendet werden, je nachdem, für welchen Zweck sie eingesetzt wird. Eine Möglichkeit ist, sie zur Entwicklung neuer Ideen zu nutzen. Hierbei können die drei Rollen nacheinander eingenommen werden, um eine Idee aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und weiterzuentwickeln.

Eine andere Möglichkeit ist, die Methode zur Lösung von Problemen einzusetzen. Hierbei kann die erste Rolle des "Träumers" genutzt werden, um verschiedene Lösungsansätze zu entwickeln. Anschließend können diese in der Rolle des "Realisten" auf ihre Machbarkeit und Umsetzbarkeit überprüft werden. In der Rolle des "Kritikers" können dann mögliche Schwächen und Risiken identifiziert und angegangen werden.

Anwendung der Walt Disney Methode in der Mediation
Die Walt Disney Methode kann auch in der Mediation angewendet werden, um Konflikte zu lösen und Entscheidungen zu treffen. Hierbei wird die Methode als strukturiertes Gesprächsmodell genutzt, um die verschiedenen Perspektiven und Bedürfnisse der Konfliktparteien zu berücksichtigen.

Angenommen, es gibt einen Konflikt zwischen zwei Mitarbeitern in einem Unternehmen. Der Träumer-Modus könnte genutzt werden, um Ideen zu sammeln, wie der Konflikt gelöst werden könnte. Der Realist könnte dann überlegen, wie diese Ideen in die Tat umgesetzt werden können und der Kritiker könnte mögliche Probleme und Risiken aufzeigen. Durch den Wechsel zwischen den Rollen können die Konfliktparteien gemeinsam innovative und realistische Lösungen entwickeln und somit zu einer Einigung gelangen.

Zusammenfassung
Die Walt Disney Methode ist ein kreativer Problemlösungsansatz, entwickelt von Walt Disney, der auf dem Konzept der Drei-Rollen-Methode — Träumer, Realist und Kritiker — basiert. Der Träumer generiert ungehindert Ideen, der Realist prüft die Machbarkeit, und der Kritiker bewertet und identifiziert Schwächen. Diese Rollen ergänzen sich und ermöglichen einen ganzheitlichen Blick auf Herausforderungen, um innovative und umsetzbare Lösungen zu entwickeln. Die Methode findet Anwendung in der Ideenfindung, Problemlösung und kann zur Mediation in Konfliktsituationen genutzt werden.

© 2024 Frank Hartung Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule

🏠 06844 Dessau-Roßlau Albrechtstraße 116 ☎ 0340 530 952 03