Glossar Mediation

Vertrauensgrundsatz

Begriff Definition
Vertrauensgrundsatz

Der Vertrauensgrundsatz besagt, dass man grundsätzlich davon ausgeht, dass eine Person ehrlich, zuverlässig und vertrauenswürdig ist, es sei denn, es gibt konkrete Anhaltspunkte, die das Gegenteil beweisen. Dieses Vertrauen bildet die Basis für jegliche Art von Beziehung, sei es in der Familie, im Freundeskreis, in der Arbeitswelt oder auch in der Politik. Es ermöglicht ein harmonisches Miteinander und schafft eine Atmosphäre des Wohlbefindens und der Sicherheit.

Vertrauensgrundsatz in der Mediation
In der Mediation, als einem Verfahren zur Konfliktlösung, spielt der Vertrauensgrundsatz eine besonders wichtige Rolle. Hier geht es darum, dass die Konfliktparteien ihre Probleme und Streitigkeiten auf einer vertrauensvollen Basis miteinander klären und lösen können. Der Mediator, als neutraler Dritter, fungiert dabei als Vermittler und unterstützt die Parteien dabei, eine gemeinsame Lösung zu finden.

Vertrauen als Grundlage für eine erfolgreiche Mediation
Um eine erfolgreiche Mediation durchführen zu können, ist es essentiell, dass die Konfliktparteien Vertrauen in den Mediator und in den Prozess haben. Sie müssen sich sicher sein, dass der Mediator neutral und unparteiisch ist und ihre Interessen und Bedürfnisse gleichermaßen berücksichtigt. Nur so können sie sich öffnen und ihre Konflikte offen und ehrlich ansprechen.

Vertrauen als Basis für eine offene Kommunikation
Ein weiterer wichtiger Aspekt des Vertrauensgrundsatzes in der Mediation ist die Offenheit und Ehrlichkeit der Kommunikation zwischen den Parteien. Nur wenn sie sich gegenseitig vertrauen, werden sie bereit sein, ihre wahren Interessen und Bedürfnisse zu äußern und auf die des anderen einzugehen. Dies ist entscheidend für die Entwicklung von Lösungen, die für beide Seiten akzeptabel sind und langfristig Bestand haben.

Beispiel
Ein Ehepaar befindet sich in einer Krise und entscheidet sich für eine Mediation, um ihre Beziehung zu retten. Der Vertrauensgrundsatz spielt hier eine entscheidende Rolle, da beide Partner zunächst davon ausgehen müssen, dass der Mediator unparteiisch ist und ihre Interessen gleichermaßen berücksichtigt. Sie müssen sich auch untereinander vertrauen, um offen und ehrlich über ihre Probleme und Bedürfnisse zu sprechen. Nur so kann die Mediation erfolgreich sein und zu einer Lösung führen, mit der beide Partner zufrieden sind.

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03