Glossar Mediation

Interessenbasierte Lösungsoptionen

Begriff Definition
Interessenbasierte Lösungsoptionen

Interessenbasierte Lösungsoptionen sind alternative Lösungsansätze, die in der Mediation verwendet werden, um Konflikte zu lösen. Im Gegensatz zu streitbasierten Lösungen, bei denen ein Richter oder Schiedsrichter eine Entscheidung trifft, werden bei interessenbasierten Lösungsoptionen die Interessen und Bedürfnisse der beteiligten Parteien berücksichtigt. Dies ermöglicht eine Win-Win-Situation, bei der beide Parteien von der Lösung profitieren.

Wie funktionieren Interessenbasierte Lösungsoptionen?
Interessenbasierte Lösungsoptionen basieren auf der Annahme, dass hinter jedem Konflikt unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse stehen. Diese können oft tiefer liegende Ursachen haben und sind nicht immer offensichtlich. Durch gezielte Fragen und Gespräche in der Mediation werden diese Interessen und Bedürfnisse identifiziert und gemeinsam mit den Parteien Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Beispiele aus der Mediation

  1. Interessenbasierte Verhandlung
    Ein Beispiel für eine interessenbasierte Lösungsoption ist die Verhandlung. Hierbei werden die Interessen und Bedürfnisse der beteiligten Parteien in den Vordergrund gestellt und gemeinsam nach Lösungen gesucht, die für beide Seiten akzeptabel sind.
    Ein typisches Beispiel dafür ist die Aufteilung von Eigentum oder finanziellen Ressourcen bei einer Scheidung. Anstatt vor Gericht zu streiten, können die Parteien in der Mediation gemeinsam eine Lösung finden, die für beide Seiten fair ist.

  2. Interessenbasierte Kommunikation
    Ein weiteres Beispiel für eine interessenbasierte Lösungsoption ist die Kommunikation. Oftmals führen Missverständnisse und unklare Kommunikation zu Konflikten. In der Mediation werden die Parteien dazu angehalten, ihre Interessen und Bedürfnisse offen und ehrlich zu kommunizieren. Durch eine klare und respektvolle Kommunikation können Konflikte gelöst und eine bessere Verständigung erreicht werden.

  3. Interessenbasierte Kompromisse
    Eine weitere Möglichkeit, Konflikte in der Mediation zu lösen, sind Kompromisse. Hierbei werden die Interessen und Bedürfnisse beider Parteien berücksichtigt und es wird nach einer Lösung gesucht, die für beide Seiten akzeptabel ist.
    Ein Beispiel dafür ist die Regelung von Besuchszeiten bei einer Trennung oder Scheidung. Durch einen Kompromiss können beide Parteien ihre Interessen und Bedürfnisse berücksichtigen und eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung finden.

  4. Interessenbasierte Kreative Lösungen
    In manchen Fällen kann es hilfreich sein, kreative Lösungen zu finden, um einen Konflikt zu lösen. Hierbei werden die Interessen und Bedürfnisse der Parteien genutzt, um innovative und individuelle Lösungen zu entwickeln.
    Ein Beispiel dafür ist die Regelung von Arbeitszeiten oder Aufgabenverteilung in einem Unternehmen. Durch eine kreative Lösung können Konflikte gelöst und gleichzeitig die Bedürfnisse und Interessen der beteiligten Parteien berücksichtigt werden.

 

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03