Glossar Mediation

Verhandlung

Begriff Definition
Verhandlung

Verhandlung ist der Prozess des Austauschs von Argumenten, Angeboten und Gegenangeboten zwischen zwei oder mehr Parteien mit dem Ziel, eine gemeinsame Vereinbarung oder Lösung für ein bestimmtes Problem oder eine spezifische Situation zu finden. Verhandlungen sind geprägt von Kommunikation und dem Bemühen, die eigenen Interessen zu wahren, während gleichzeitig versucht wird, die Bedürfnisse der anderen Seite zu verstehen und zu berücksichtigen. Dabei spielen Faktoren wie Verhandlungsmacht, Strategie und Taktik eine wichtige Rolle.

Die Grundprinzipien der Verhandlung
Um erfolgreich zu verhandeln, ist es wichtig, einige grundlegende Prinzipien zu verstehen:

  1. Vorbereitung
    Eine sorgfältige Vorbereitung ist entscheidend. Dazu gehört, die eigenen Ziele zu definieren, Informationen über die Interessen der Gegenseite zu sammeln und mögliche Verhandlungsspielräume auszuloten.
  2. Kommunikation
    Effektive Verhandlungen erfordern klare und offene Kommunikation. Es geht darum, zuzuhören, Fragen zu stellen, um die Perspektive der anderen Seite besser zu verstehen, und die eigenen Argumente verständlich und überzeugend zu präsentieren.
  3. Flexibilität
    Starre Haltungen führen selten zu erfolgreichen Verhandlungsergebnissen. Flexibilität und die Bereitschaft, Kompromisse zu finden, sind oft der Schlüssel zur Einigung.
  4. Win-Win-Orientierung
    Das Ziel einer Verhandlung sollte nicht sein, die andere Seite zu "besiegen", sondern eine Lösung zu finden, die für alle Beteiligten akzeptabel und vorteilhaft ist. Dies fördert langfristige Beziehungen und Kooperationen.

Verhandlung in der Mediation
In der Mediation nimmt die Verhandlung eine zentrale Rolle ein, allerdings mit einem spezifischen Fokus. Mediation ist ein freiwilliges und vertrauliches Verfahren zur Konfliktlösung, bei dem ein neutraler Dritter – der Mediator – die Parteien dabei unterstützt, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Die Verhandlung im Rahmen der Mediation ist darauf ausgerichtet, eine Win-Win-Situation zu schaffen. Der Mediator hilft den Parteien, ihre wahren Interessen zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die diesen Interessen gerecht werden.

Prinzipien der Verhandlung in der Mediation

  • Interessenorientierung
    Im Gegensatz zu positionsbasierten Verhandlungen, bei denen es um feste Standpunkte geht, konzentriert sich die Mediation auf die dahinterliegenden Interessen und Bedürfnisse.
  • Neutralität
    Der Mediator agiert als neutraler Vermittler und fördert eine Atmosphäre des Vertrauens und der Offenheit.
  • Empathie
    Durch das Einnehmen der Perspektive der anderen Seite können bessere Lösungen gefunden werden, die den Bedürfnissen aller Beteiligten gerecht werden.
  • Kreativität
    Mediation ermutigt zur Entwicklung kreativer und maßgeschneiderter Lösungen, die über traditionelle Kompromisse hinausgehen.

Ein Beispiel aus der Praxis
Zwei Geschäftspartner stehen in einer Auseinandersetzung bezüglich der Aufteilung der Gewinne aus einem gemeinsamen Projekt. Anstatt sich in langwierigen juristischen Verfahren zu verstricken, entscheiden sie sich für eine Mediation.
Während der Mediation wird deutlich, dass einer der Partner eine sofortige Kapitalzufuhr benötigt, um in ein anderes Projekt zu investieren, während der andere an langfristigen, stabilen Einnahmen interessiert ist. Durch die Vermittlung des Mediators kommen sie zu einer Lösung, bei der der erste Partner einen größeren Anteil des sofort verfügbaren Gewinns erhält, während der zweite Partner im Gegenzug Anteile an zukünftigen Einnahmen aus dem Projekt bekommt. Diese Lösung berücksichtigt die tatsächlichen Bedürfnisse beider Parteien und führt zu einer Win-Win-Situation.

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03