Glossar Mediation

Vorgespräch

Begriff Definition
Vorgespräch

Im Allgemeinen bezieht sich das Vorgespräch auf ein Gespräch, das vor einer bestimmten Veranstaltung, einem Termin oder einem wichtigen Ereignis stattfindet. Es dient dazu, die Teilnehmer auf das bevorstehende Ereignis vorzubereiten, wichtige Informationen auszutauschen und eventuelle Fragen oder Bedenken zu klären.

Vorgespräch in der Mediation
Im Bereich der Mediation bezieht sich das Vorgespräch auf das erste Treffen zwischen den Konfliktparteien und dem Mediator. Es ist ein wichtiger Bestandteil des Mediationsprozesses und dient dazu, die Grundlage für eine erfolgreiche Mediation zu schaffen. In der Regel findet das Vorgespräch in einem neutralen und vertraulichen Umfeld statt und kann je nach Bedarf auch online oder telefonisch durchgeführt werden.

Ziele des Vorgesprächs in der Mediation
Das Vorgespräch hat mehrere wichtige Ziele, die im Folgenden näher erläutert werden:

  1. Aufbau einer Vertrauensbasis
    Das Vorgespräch ermöglicht es den Konfliktparteien, den Mediator kennenzulernen und eine Vertrauensbasis aufzubauen. Dies ist besonders wichtig, da die Mediation auf einer offenen und vertrauensvollen Kommunikation basiert.

  2. Klärung der Erwartungen
    Im Vorgespräch können die Erwartungen und Ziele der Konfliktparteien an die Mediation geklärt werden. Dies hilft dem Mediator, den Mediationsprozess entsprechend zu gestalten und sicherzustellen, dass die Bedürfnisse und Interessen aller Beteiligten berücksichtigt werden.

  3. Identifizierung der Konfliktursachen
    Das Vorgespräch bietet die Möglichkeit, die Hintergründe und Ursachen des Konflikts zu verstehen. Dies ist wichtig, um im weiteren Verlauf der Mediation gezielt an den eigentlichen Problemen arbeiten zu können.

  4. Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses
    Durch das Vorgespräch können die Konfliktparteien ein gemeinsames Verständnis für den Konflikt und die damit verbundenen Emotionen entwickeln. Dies ist ein wichtiger Schritt, um eine konstruktive Lösung zu finden.

  5. Besprechung des Mediationsablaufs
    Das Vorgespräch bietet die Möglichkeit, den Ablauf der Mediation zu besprechen und offene Fragen zu klären. Dies schafft Klarheit und hilft den Konfliktparteien, sich auf den Mediationsprozess einzulassen.

Ein Beispiel für ein Vorgespräch in der Mediation könnte folgendermaßen aussehen
Zwei Mitarbeiter eines Unternehmens haben einen Konflikt, der sich auf ihre Zusammenarbeit und die Arbeitsatmosphäre auswirkt. Der Mediator vereinbart ein Vorgespräch mit beiden Mitarbeitern, um den Konflikt näher zu besprechen und den weiteren Verlauf der Mediation zu planen. Im Vorgespräch werden die Erwartungen der Mitarbeiter an die Mediation geklärt, die Konfliktursachen identifiziert und ein gemeinsames Verständnis für den Konflikt geschaffen. Außerdem wird der Ablauf der Mediation besprochen und offene Fragen geklärt. Durch das Vorgespräch wird eine Vertrauensbasis zwischen den Mitarbeitern und dem Mediator geschaffen, was die Grundlage für eine erfolgreiche Mediation legt.

 

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03