Glossar Mediation

Willenserklärung

Begriff Definition
Willenserklärung

Eine Willenserklärung ist eine Äußerung, die den Willen einer Person zum Ausdruck bringt, eine bestimmte Rechtswirkung herbeizuführen. Sie ist somit ein wichtiger Bestandteil des Rechtsverkehrs und bildet die Grundlage für die Entstehung von Verträgen und anderen Rechtsbeziehungen. Eine Willenserklärung kann in verschiedenen Formen erfolgen, wie beispielsweise mündlich, schriftlich oder konkludent (durch schlüssiges Verhalten).

Die Elemente einer Willenserklärung
Damit eine Willenserklärung rechtlich wirksam ist, müssen bestimmte Elemente erfüllt sein. Diese sind:

  • Handlungsfähigkeit
    Eine Willenserklärung kann nur von einer handlungsfähigen Person abgegeben werden. Das bedeutet, dass die Person volljährig und nicht geschäftsunfähig sein muss.
  • Geschäftsfähigkeit
    Die Person muss auch geschäftsfähig sein, das heißt, sie muss in der Lage sein, die Tragweite ihrer Willenserklärung zu verstehen und nach dieser zu handeln.
  • Ernsthaftigkeit
    Eine Willenserklärung muss ernst gemeint sein und darf nicht im Scherz oder unter Zwang abgegeben werden.
  • Bestimmtheit
    Eine Willenserklärung muss klar und eindeutig sein, damit der Empfänger die Rechtsfolge erkennen und darauf reagieren kann.
  • Zugang
    Eine Willenserklärung muss dem Empfänger zugehen, damit dieser von ihr Kenntnis nehmen kann. Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen, beispielsweise durch persönliche Übergabe, per Post oder per E-Mail.

Formen der Willenserklärung
Grundsätzlich gibt es zwei Formen der Willenserklärung

  1. Ausdrückliche Willenserklärung
    Eine ausdrückliche Willenserklärung liegt vor, wenn der Wille einer Person in Form von Worten oder schriftlichen Äußerungen klar und eindeutig zum Ausdruck gebracht wird. Dies kann beispielsweise durch mündliche oder schriftliche Vertragsangebote oder -annahmen geschehen.
  2. Konkludente Willenserklärung
    Eine konkludente Willenserklärung liegt vor, wenn der Wille einer Person durch schlüssiges Verhalten zum Ausdruck gebracht wird. Dies kann beispielsweise durch das Handeln oder Unterlassen einer Person geschehen. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist das Bezahlen an der Kasse im Supermarkt. Durch das Einlegen der Waren auf das Kassenband und das Bezahlen an der Kasse gibt der Kunde konkludent zu verstehen, dass er die Waren kaufen möchte.

Weitere Formen der Willenserklärung
Neben den ausdrücklichen und konkludenten Willenserklärungen gibt es noch weitere Formen, die im Einzelfall relevant sein können.

  1. Schriftform
    Die Schriftform ist eine besondere Form der Willenserklärung, die in bestimmten Fällen gesetzlich vorgeschrieben ist. Sie erfordert, dass die Erklärung schriftlich niedergelegt und eigenhändig unterschrieben wird. Beispiele für solche Fälle sind beispielsweise die Kündigung eines Arbeitsvertrags oder die Übertragung von Grundstücken.
  2. Elektronische Form
    Die elektronische Form ist eine moderne Form der Willenserklärung und ermöglicht es, Erklärungen elektronisch abzugeben, beispielsweise per E-Mail oder über ein Online-Formular. Allerdings sind auch hier bestimmte Voraussetzungen zu beachten, um die Wirksamkeit der Willenserklärung sicherzustellen.
  3. Notarielle Beurkundung
    In manchen Fällen ist es erforderlich, dass eine Willenserklärung notariell beurkundet wird. Dies ist beispielsweise bei der Errichtung eines Testaments oder bei der Gründung einer GmbH der Fall. Hierbei wird die Willenserklärung in Anwesenheit eines Notars abgegeben und von diesem beglaubigt.
  4. Öffentliche Beglaubigung
    Eine öffentliche Beglaubigung ist eine besondere Form der Beurkundung und wird von bestimmten Behörden oder Amtspersonen durchgeführt. Sie dient dazu, die Echtheit der Unterschrift auf einer Willenserklärung zu bestätigen.

Willenserklärungen in der Mediation
In der Mediation spielen Willenserklärungen eine entscheidende Rolle, da sie die Grundlage für die Lösung von Konflikten bilden. Bei einer Mediation handelt es sich um ein außergerichtliches Verfahren zur Konfliktlösung, bei dem die beteiligten Parteien versuchen, gemeinsam eine für alle akzeptable Lösung zu finden. Dabei ist es wichtig, dass alle Parteien freiwillig und eigenverantwortlich handeln und ihre Willenserklärungen klar und deutlich zum Ausdruck bringen.
Willenserklärungen sind in der Mediation von großer Bedeutung, da sie die Grundlage für die Lösung von Konflikten bilden. Durch die klare und eindeutige Kommunikation der Parteien können Missverständnisse vermieden werden und eine gemeinsame Lösung gefunden werden. Zudem ermöglichen Willenserklärungen den Parteien, ihre Bedürfnisse und Interessen offen zu kommunizieren und somit eine für alle zufriedenstellende Lösung zu erarbeiten. Auch wenn eine Mediation nicht zu einer Einigung führt, können die Willenserklärungen der Parteien als Grundlage für weitere Verhandlungen oder sogar für eine gerichtliche Auseinandersetzung dienen.
Beispiel
Anna und Max haben einen Streit um die Nutzung des gemeinsamen Gartens. In der Mediation einigen sie sich darauf, dass Anna das Gartenhaus nutzen darf, während Max das Recht hat, die Gartenmöbel zu benutzen. Beide Parteien stimmen dieser Lösung zu und erklären dies in der Mediation ausdrücklich. Diese Willenserklärungen bilden die Grundlage für die zukünftige Nutzung des Gartens und können im Falle von Streitigkeiten als verbindliche Vereinbarungen herangezogen werden.

Zusammenfassung
Eine Willenserklärung ist eine Äußerung, die darauf abzielt, rechtliche Folgen zu erzeugen und ist essentiell für das Zustandekommen von Verträgen. Sie kann nur von einer volljährigen und geschäftsfähigen Person abgegeben werden und muss ernsthaft sowie klar und eindeutig sein. Eine Willenserklärung kann ausdrücklich oder konkludent sein und muss dem Empfänger zugänglich gemacht werden. Es gibt zudem spezielle Formen, wie die Schriftform, elektronische Form, notarielle Beurkundung und öffentliche Beglaubigung. In der Mediation sind Willenserklärungen zentral, um eine einvernehmliche Lösung für Konflikte zu finden.

Synonyme: Willenserklärungen
© 2024 Frank Hartung Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule

🏠 06844 Dessau-Roßlau Albrechtstraße 116 ☎ 0340 530 952 03