Glossar Mediation

Kreativtechniken

Begriff Definition
Kreativtechniken

Kreativtechniken sind ein wichtiger Bestandteil des kreativen Prozesses und dienen dazu, den Geist zu öffnen, neue Perspektiven zu gewinnen und innovative Lösungen zu finden. Sie helfen dabei, eingefahrene Denkmuster zu durchbrechen und neue Wege zu entdecken. Kreativtechniken können sowohl alleine als auch in Gruppen angewendet werden und sind ein effektives Werkzeug, um die Fantasie anzuregen und die Vorstellungskraft zu nutzen.

Kreativtechniken in der Mediation
In der Mediation werden Kreativtechniken eingesetzt, um Konflikte auf eine konstruktive und kreative Art und Weise zu lösen. Sie dienen dazu, die Kommunikation zu verbessern, die Parteien zu ermutigen, neue Perspektiven einzunehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Im Folgenden werden einige Kreativtechniken aufgeführt, die in der Mediation häufig verwendet werden:

  1. Brainstorming
    Beim Brainstorming werden alle Ideen, die den Teilnehmern in den Sinn kommen, ohne Kritik gesammelt. Dies ermöglicht es den Parteien, ihre Gedanken frei zu äußern und neue Ideen zu generieren. Durch die Zusammenführung verschiedener Ideen können kreative Lösungsansätze entstehen, die vorher nicht in Betracht gezogen wurden.
    Beispiel
    Bei einem Konflikt zwischen zwei Nachbarn über die Nutzung eines gemeinsamen Gartens könnte beim Brainstorming die Idee entstehen, den Garten in verschiedene Bereiche aufzuteilen, die von beiden Parteien genutzt werden können.

  2. Mind Mapping
    Beim Mind Mapping werden Ideen, Gedanken und Zusammenhänge visuell dargestellt. Dies kann helfen, komplexe Situationen zu strukturieren und neue Zusammenhänge zu erkennen. Durch das Verbinden von verschiedenen Ideen können neue Lösungsansätze entstehen.
    Beispiel
    In einer Mediation zwischen einem Unternehmen und einem Konkurrenten könnte durch ein Mind Map aufgezeigt werden, dass beide Parteien von einer Kooperation profitieren könnten, anstatt gegeneinander anzutreten.

  3. Rollenspiele
    Bei Rollenspielen schlüpfen die Parteien in die Rolle der jeweils anderen Person und versuchen deren Perspektive einzunehmen. Dies kann helfen, Verständnis für die Sichtweise des anderen zu entwickeln und neue Lösungsansätze zu finden.
    Beispiel
    In einer Mediation zwischen einem Vorgesetzten und einem Mitarbeiter könnte durch ein Rollenspiel deutlich werden, dass der Mitarbeiter sich aufgrund von fehlender Kommunikation und klaren Anweisungen nicht ausreichend unterstützt fühlt.

  4. Metaphern
    Metaphern werden verwendet, um komplexe Sachverhalte zu vereinfachen und verständlicher zu machen. Sie können helfen, neue Perspektiven zu gewinnen und neue Lösungsansätze zu finden.
    Beispiel
    In einer Mediation zwischen einem Ehepaar könnte eine Metapher wie "die Beziehung ist wie ein Haus, das gemeinsam aufgebaut werden muss" verwendet werden, um zu verdeutlichen, dass beide Parteien an der Beziehung arbeiten müssen.
Synonyme: Kreativtechniken in der Mediation
© 2024 Frank Hartung Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule

🏠 06844 Dessau-Roßlau Albrechtstraße 116 ☎ 0340 530 952 03