Glossar Mediation

Mediationsvereinbarung

Begriff Definition
Mediationsvereinbarung

Eine Mediationsvereinbarung ist ein schriftlicher Vertrag, der zwischen den Parteien einer Konfliktsituation abgeschlossen wird, um eine Mediation durchzuführen. Die Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, bei dem ein neutraler Dritter, der Mediator, die Konfliktparteien dabei unterstützt, eine einvernehmliche Lösung für ihren Konflikt zu finden. Im Folgenden werden wir genauer auf die Bedeutung und die Bestandteile einer Mediationsvereinbarung eingehen.

Bedeutung
Eine Mediationsvereinbarung ist ein wichtiger Bestandteil des Mediationsprozesses, da sie die Grundlage für eine erfolgreiche Mediation bildet. Sie dient als Leitfaden für die Konfliktparteien und den Mediator, um den Ablauf der Mediation und die Erwartungen der Parteien festzulegen. Durch die Unterzeichnung einer Mediationsvereinbarung verpflichten sich die Parteien, an der Mediation teilzunehmen und aktiv an der Suche nach einer Lösung für ihren Konflikt mitzuwirken.

Bestandteile
Eine Mediationsvereinbarung umfasst in der Regel folgende Bestandteile:

  1. Einleitung
    In der Einleitung werden die Parteien und der Mediator namentlich genannt und der Zweck der Mediation erklärt. Hier wird auch festgehalten, dass die Parteien freiwillig an der Mediation teilnehmen und dass die Ergebnisse der Mediation vertraulich behandelt werden.
  2. Beschreibung des Konflikts
    In diesem Abschnitt werden die Hintergründe und die Art des Konflikts beschrieben. Dies umfasst auch die Interessen und Bedürfnisse der Parteien, die von der Mediation berücksichtigt werden sollen.
  3. Ziel der Mediation
    Hier wird festgehalten, welches Ziel die Parteien mit der Mediation erreichen möchten. Dies kann beispielsweise die Beilegung des Konflikts, die Verbesserung der Kommunikation oder die Wiederherstellung der Beziehung zwischen den Parteien sein.
  4. Ablauf der Mediation
    Die Mediationsvereinbarung enthält auch eine Beschreibung des Ablaufs der Mediation, einschließlich der Anzahl der Sitzungen, der Dauer jeder Sitzung und der Rolle des Mediators.
  5. Verantwortlichkeiten der Parteien
    In diesem Abschnitt werden die Verantwortlichkeiten der Parteien während der Mediation festgehalten. Dazu gehört beispielsweise die Bereitschaft, aktiv an der Suche nach einer Lösung mitzuwirken und vertrauliche Informationen nicht an Dritte weiterzugeben.
  6. Kosten und Honorare
    Die Mediationsvereinbarung kann auch Regelungen zu den Kosten und Honoraren des Mediators enthalten. In der Regel werden die Kosten von den Parteien gemeinsam getragen.
  7. Abschlussvereinbarung
    Am Ende der Mediation wird eine Abschlussvereinbarung zwischen den Parteien und gegebenenfalls auch dem Mediator unterzeichnet. Diese Vereinbarung enthält die Lösung des Konflikts und kann auch weitere Regelungen, wie beispielsweise eine Entschuldigung oder eine Entschädigung, beinhalten.

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03