Glossar Mediation

Vergebungstechniken

Begriff Definition
Vergebungstechniken

Vergebungstechniken sind Methoden und Strategien, die verwendet werden, um Vergebung zu erlangen und zu geben. Sie können in verschiedenen Situationen angewendet werden, sei es in zwischenmenschlichen Beziehungen, bei Konflikten oder auch bei der Verarbeitung von persönlichen Verletzungen.

  1. Verantwortung übernehmen
    Eine der wichtigsten Vergebungstechniken ist die Übernahme von Verantwortung. Das bedeutet, dass man sich bewusst macht, welche Rolle man in der Situation gespielt hat und welche Auswirkungen das eigene Verhalten auf andere hatte. Indem man die Verantwortung für sein Handeln übernimmt, zeigt man Reue und Bereitschaft, die Konsequenzen zu tragen. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand einen Streit angefangen hat und sich im Nachhinein bei der anderen Person entschuldigt, indem er zugibt, dass sein Verhalten falsch war.

  2. Verständnis zeigen
    Eine weitere Vergebungstechnik ist das Zeigen von Verständnis. Oftmals fühlen sich Menschen verletzt oder angegriffen, weil sie das Verhalten einer anderen Person nicht nachvollziehen können. Indem man versucht, die Perspektive des anderen zu verstehen und empathisch zu sein, kann man Vergebung erleichtern. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand aufgrund von Stress oder persönlichen Problemen ungewöhnlich reagiert hat und die andere Person versucht, dies zu verstehen und nicht persönlich zu nehmen.

  3. Kommunikation
    Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil jeder Beziehung und auch bei der Vergebung spielt sie eine entscheidende Rolle. Oftmals entstehen Konflikte aufgrund von Missverständnissen oder fehlender Kommunikation. Indem man sich Zeit nimmt, um die Dinge auszusprechen und offen und ehrlich miteinander zu reden, können Missverständnisse geklärt und Vergebung erreicht werden. Ein Beispiel dafür wäre, wenn zwei Freunde sich gestritten haben und sich zusammensetzen, um ihre Gefühle und Gedanken auszutauschen und eine Lösung zu finden.

  4. Loslassen
    Eine Vergebungstechnik, die oft unterschätzt wird, ist das Loslassen. Oftmals halten wir an vergangenen Verletzungen fest und lassen sie uns nicht los, was uns daran hindert, zu vergeben. Indem man lernt, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich auf die Gegenwart und Zukunft zu konzentrieren, kann man Frieden mit der Situation schließen und Vergebung finden. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand eine Entschuldigung akzeptiert und sich entscheidet, die Vergangenheit ruhen zu lassen und nach vorne zu schauen.

  5. Vergebung aussprechen
    Natürlich ist die direkte Aussprache von Vergebung eine der wichtigsten Techniken. Oftmals reicht es nicht aus, nur zu denken, dass man vergeben hat, sondern es ist wichtig, es auch auszusprechen. Indem man die Worte "Ich vergebe dir" oder "Ich bitte um Vergebung" ausspricht, gibt man dem anderen die Möglichkeit, seine Fehler anzuerkennen und sich zu bessern. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand eine Entschuldigung annimmt und dem anderen sagt, dass er ihm vergeben hat.

  6. Sich selbst vergeben
    Nicht nur anderen zu vergeben, sondern auch sich selbst zu vergeben, ist eine wichtige Vergebungstechnik. Oftmals tragen wir Schuldgefühle und Selbstvorwürfe mit uns herum, die uns daran hindern, Frieden mit uns selbst zu schließen. Indem man sich selbst vergibt und sich erlaubt, aus Fehlern zu lernen, kann man sich von negativen Gefühlen befreien und Vergebung finden. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand sich selbst verzeiht, dass er in einer bestimmten Situation falsch gehandelt hat und sich verspricht, es in Zukunft besser zu machen.

 

Vergebungstechniken in der Mediation
In der Mediation sind Vergebungstechniken von großer Bedeutung, um eine Einigung zu erzielen und die Beziehung zwischen den Konfliktparteien zu verbessern. Durch aktives Zuhören, Verantwortung übernehmen, die Vergangenheit loslassen und Vertrauen aufbauen können die Parteien eine Versöhnung erreichen und gemeinsam eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel ist. Es ist wichtig, dass der Mediator diese Techniken beherrscht und sie gezielt einsetzt, um eine erfolgreiche Mediation zu ermöglichen.

Beispiele

  • Aktives Zuhören und Verständnis zeigen
    In einer Mediation zwischen einem Arbeitgeber und einem ehemaligen Mitarbeiter, der wegen Unstimmigkeiten entlassen wurde, kann der Mediator aktiv zuhören und Verständnis für die Frustration des Mitarbeiters zeigen. Dadurch kann der Mitarbeiter sich gehört und verstanden fühlen und die Basis für eine mögliche Vergebung schaffen.

  • Verantwortung übernehmen und um Verzeihung bitten
    In einer Mediation zwischen zwei Geschwistern, die sich wegen einer Erbschaft streiten, kann einer der Geschwister die Verantwortung für sein Verhalten übernehmen und um Verzeihung bitten. Dadurch kann eine Versöhnung zwischen den Geschwistern stattfinden und der Konflikt kann gelöst werden.

  • Die Vergangenheit loslassen und sich auf die Zukunft konzentrieren
    In einer Mediation zwischen einem Paar, das sich scheiden lassen möchte, kann der Mediator die Parteien dazu ermutigen, die Vergangenheit loszulassen und sich auf die Zukunft zu konzentrieren. Dadurch können sie gemeinsam eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel ist.

  • Vertrauensbildung
    In einer Mediation zwischen zwei Geschäftspartnern, die sich über die Verteilung von Gewinnen streiten, kann der Mediator Vertrauensbildungstechniken anwenden, um die Beziehung zwischen den Parteien zu stärken. Dadurch können sie eine Lösung finden, die für beide Seiten fair ist und die Geschäftsbeziehung aufrechterhalten werden kann.

Zusammenfassung
Vergebungstechniken umfassen das Übernehmen von Verantwortung, Zeigen von Verständnis, effektive Kommunikation, Loslassen und das Aussprechen von Vergebung, um mit der Vergangenheit abzuschließen und in zwischenmenschlichen Konflikten sowie bei persönlichen Verletzungen Frieden zu finden. Sie sind auch für sich selbst von Bedeutung, um Schuldgefühle zu überwinden und aus Fehlern zu lernen. In der Mediation helfen sie, eine Einigung zu erzielen und die Beziehungen zwischen den Parteien zu verbessern, wobei ein geschulter Mediator diese Techniken zielgerichtet einsetzt.

 

Synonyme: Versöhnungsstechnik, Vergebungstechnik
© 2024 Frank Hartung Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule

🏠 06844 Dessau-Roßlau Albrechtstraße 116 ☎ 0340 530 952 03