Glossar Mediation

Mediation

Begriff Definition
Mediation

Mediation ist ein systematischer Ansatz zur Beilegung von Auseinandersetzungen, bei der eine unparteiische und unabhängige Instanz, der Mediator, die beteiligten Parteien dabei begleitet, eine einvernehmliche Lösung zu erarbeiten. Dies erfolgt durch einen kooperativen und dialogfördernden Ablauf, der darauf abzielt, die Interessen und Wünsche aller betroffenen Parteien zu berücksichtigen und eine für alle vorteilhafte Situation herbeizuführen.

Geschichte der Mediation
Die Ursprünge der Mediation lassen sich bis in die Antike zurückverfolgen, wo sie bereits bei den Griechen und Römern als Mittel zur Konfliktlösung eingesetzt wurde. In der modernen Form wurde die Mediation jedoch erst in den 1970er Jahren von dem amerikanischen Psychologen Carl Rogers und dem Rechtsanwalt Gary Friedman entwickelt. Seitdem hat sich die Mediation als eigenständige Methode der Konfliktlösung etabliert und wird weltweit in verschiedenen Bereichen angewendet.

Grundprinzipien der Mediation
Die Mediation basiert auf bestimmten Grundprinzipien, die für einen erfolgreichen Verlauf des Verfahrens unerlässlich sind. Dazu gehören Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Neutralität und Eigenverantwortlichkeit. Die Teilnahme an der Mediation ist freiwillig und kann von den Konfliktparteien jederzeit beendet werden. Zudem wird alles, was im Rahmen der Mediation besprochen wird, vertraulich behandelt und darf nicht vor Gericht verwendet werden. Der Mediator ist neutral und unparteiisch und unterstützt die Konfliktparteien dabei, ihre eigene Lösung zu finden. Die Verantwortung für die Entscheidungen und Vereinbarungen liegt dabei bei den Beteiligten selbst.

Ablauf einer Mediation
Der genaue Ablauf einer Mediation kann je nach Situation und Mediator variieren, folgt jedoch in der Regel einem ähnlichen Muster. Zunächst findet ein Vorgespräch statt, in dem der Mediator die Konfliktparteien über den Ablauf und die Grundprinzipien der Mediation informiert und ihre Erwartungen und Ziele klärt. Anschließend folgt die eigentliche Mediation, bei der die Konfliktparteien ihre Standpunkte und Interessen darlegen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Der Mediator unterstützt dabei durch gezielte Fragen und Moderationstechniken. Am Ende der Mediation steht eine schriftliche Vereinbarung, die von allen Beteiligten unterzeichnet wird.

Anwendungsbereiche der Mediation
Die Mediation wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt, um Konflikte zu lösen und Streitigkeiten beizulegen. Dazu gehören unter anderem:

  • Wirtschaftsmediation
    Die Wirtschaftsmediation ist eine spezielle Form der Mediation, die sich auf Konflikte im wirtschaftlichen Bereich konzentriert. Sie kann beispielsweise bei Streitigkeiten zwischen Unternehmen, bei Verhandlungen über Fusionen und Übernahmen oder bei Konflikten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer eingesetzt werden. Der Mediator verfügt in der Regel über spezielle Kenntnisse im Bereich Wirtschaft und unterstützt die Konfliktparteien dabei, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden.

  • Familienmediation
    Die Familienmediation ist eine Form der Mediation, die sich auf Konflikte innerhalb von Familien oder zwischen Familienmitgliedern konzentriert. Sie kann beispielsweise bei Scheidungen, Erbstreitigkeiten oder Konflikten zwischen Eltern und Kindern eingesetzt werden. Der Mediator unterstützt die Familienmitglieder dabei, ihre Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, die für alle Beteiligten tragbar ist.

  • Schulmediation
    Die Schulmediation ist eine spezielle Form der Mediation, die in Schulen eingesetzt wird, um Konflikte zwischen Schülern, Lehrern oder Eltern zu lösen. Sie kann beispielsweise bei Mobbing, Konflikten zwischen Schülern oder bei Problemen im Lehrer-Schüler-Verhältnis eingesetzt werden. Der Mediator unterstützt die Beteiligten dabei, ihre Sichtweisen zu verstehen und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, die für alle Beteiligten akzeptabel ist.

  • Community Mediation
    Die Community Mediation ist eine Form der Mediation, die in Gemeinden oder Stadtteilen eingesetzt wird, um Konflikte zwischen Nachbarn oder innerhalb von Gruppen zu lösen. Sie kann beispielsweise bei Streitigkeiten über Lärm, Parkplätze oder bei Problemen in der Nachbarschaft eingesetzt werden. Der Mediator unterstützt die Beteiligten dabei, ihre Interessen und Bedürfnisse zu kommunizieren und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, die das Zusammenleben in der Gemeinschaft verbessert.

Vorteile der Mediation
Im Vergleich zu anderen Konfliktlösungsverfahren wie Gerichtsverfahren oder Schlichtung bietet die Mediation zahlreiche Vorteile. Zum einen ermöglicht sie eine schnelle und kostengünstige Lösung, da sie in der Regel nur wenige Sitzungen erfordert. Zum anderen fördert sie die Kommunikation und das Verständnis zwischen den Konfliktparteien, was langfristig zu einer besseren Beziehung führen kann. Zudem haben die Beteiligten bei der Mediation die Möglichkeit, selbst eine Lösung zu finden, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht, anstatt eine Entscheidung von einem Dritten aufgezwungen zu bekommen.

 

© 2024 Frank Hartung » Ihr Mediator bei Konflikten in Familie, Erbschaft, Beruf, Wirtschaft und Schule «  

🏠 06844 Dessau-Roßlau, Albrechtstraße 116    ☎ 0340 530 952 03